Seite 1

RWJ 03/2016: Volksinitiative der Jäger

Weiter Unterschriften sammeln

Zur Volksinitiative für ein ideologiefreies, praxisgerechtes Jagdrecht in NRW wurden auch auf der Jagd & Hund zahlreiche Unterschriften gesammelt. Herzlicher Dank gebührt besonders dem Landesfischereiverband NRW, dem JGHV und ausstellenden Zuchtverbänden für die tatkräftige Unterstützung. Auf dem Bild überreicht Jörg Tigges (Vors. KJS Dortmund) die „Ausbeute“ des Messestandes der Dortmunder Jäger an LJV-Pressesprecher Andreas Schneider.

vi-3-16

Die Volksinitiative wird noch bis in den Sommer fortgeführt. Der endgültige Abgabeschluss wird im RWJ rechtzeitig bekannt gegeben, bis dahin sind alle Mitglieder aufgerufen, kräftig weiterzusammeln. Wichtig ist nun, dass die Sammelunterschriftsbögen immer sofort nach Nutzung (auch mit nur wenigen Unterschriften) an die LJV-Geschäftsstelle zurückgesandt werden. Nur so kann das aufwendige Beglaubigungsverfahren immer aktuell fortgeführt werden. Zeichnungsbefugt sind nur in NRW wahlberechtigte Personen, jeder darf während der gesamten Laufzeit nur einmal unterzeichnen! Die bevorstehenden Versammlungen liefern eine hervorragende Gelegenheit, noch mehr Unterschriften zu sammeln.

 

Wer dazu noch Sammelbögen benötigt, kann sie in der LJV-Geschäftsstelle bestellen, gern auch per E-Mail unter info@ljv-nrw.de oder presse@ljv-nrw.de.

 

Telefon. Bestellungen: 0231/2868-600,

Online-Bestellungen sind auf der LJV-Internetseite (www.ljv-nrw.de) ebenso möglich.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.