Seite 1

RWJ 06/2016: Endspurt auf Hochtouren

Volksinitiative auf der Zielgeraden

Engagierte Jäger, Hegeringe, Kreisjägerschaften und der LJV sammeln noch bis Ende Juni kräftig Unterschriften für die Volksinitiative Jagdrecht. So auch auf eigenen Info-Ständen beim Landeswettbewerb im Jagdhornblasen in Siegen sowie auf dem Landesjägertag in Aachen. Bis dahin sind alle LJV-Mitglieder aufgerufen, kräftig mitzusammeln.

volksinitiative img 3584

Durch die Volksinitiative soll die Öffentlichkeit auch darüber informiert werden, was Jagd wirklich ausmacht. In den vergangenen Jahren wurden interessierte Kreise um Minister Remmel nicht müde, ein Zerrbild von Jagd und Jägern zu zeichnen. Dieses Zerrbild müssen wir jetzt selbst und aktiv gerade ziehen. Wichtig ist nun, dass die Sammelunterschriftsbögen immer sofort nach Nutzung (auch wenn nur eine oder wenige Unterschriften darauf geleistet wurden) an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes zurückgesandt werden. Nur so kann das aufwendige Beglaubigungsverfahren durch die Gemeinden immer aktuell fortgeführt werden.

 

Achtung! Zeichnungsbefugt sind nur Personen, die in NRW wahlberechtigt sind. Jeder darf während der gesamten Laufzeit der Volksinitiative nur einmal unterzeichnen! Alle Versammlungen, Feste und Veranstaltungen von Vereinen und Verbänden liefern eine hervorragende Gelegenheit, noch mehr Unterschriften zu sammeln.

 

Wer zu diesem Zweck noch Sammelunterschriftsbögen benötigt, kann sie in der LJV-Geschäftsstelle bestellen, gern auch per E-Mail unter info@ljv-nrw.de oder presse@ljv-nrw.de.

Telefonische Bestellungen von Sammelunterschriftsbögen sind unter 02 31/ 28 68-6 00 möglich, genauso wie auf den LJV-Internetseiten unter: www.ljv-nrw.de.

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.