Seite 1

RWJ 11/2017: NRW-Cup 2017 in Coesfeld

Minuspunkte für schlechte Schüsse schärfen Fähigkeiten

Schießwettbewerbe sollen auf jagdliche Situationen vorbereiten. Deshalb haben sich die Organisatoren des NRW-Cups einige Neuerungen überlegt, außerdem gabs erstmals eine Mannschaftswertung.

nrw-cup keilerscheibe id56349

Mittlerweile ist es schon zur schönen Tradition geworden, die LJV- Schießsaison mit dem NRW-Cup abzuschließen, und zwar immer Anfang Oktober auf dem Schießstand in Coesfeld. Bei diesem Wettbewerb steht das Training für die Jagdsaison im Vordergrund. Dazu heißt es nach Möglichkeit, alle 80 Wurfscheiben im Compactparcours zu treffen und bei wechselnden Kugeldisziplinen eine gute Figur zu machen.

 

Eine Besonderheit in diesem Jahr stellte gleichzeitig eine neue Herausforderung dar auf dem laufenden Keiler waren die Punkte neu sortiert, so gabs auch Minuspunkte für besonders „nachsuchenrelevante” Schüsse! Auch mit einem anderen Novum warteten die Landeschießobleute dieses Jahr auf – erstmalig gabs eine Mannschaftswertung. Rund die Hälfte aller Teilnehmer gehörte schließlich einer Mannschaft an und es konnten die einzelnen Rotten über den Tag verteilt auf unterschiedlichen Ständen ihr Können unter Beweis stellen. Dass diese Alternative zu klassischen Wettkämpfen ankommt, zeigt die große Teilnehmerzahl – mit über 100 Anmeldungen war auch in diesem Jahr das mögliche Kontingent bis auf den letzten Platz erschöpft. Dass trotz teilweise widrigster Witterungsverhältnisse am Ende auch nahezu alle gestartet sind, spricht natürlich für die Veranstaltung.

 

„Leider bescherte uns das Wetter fast durchgehend Regen, was auch einen Zeitverzug mit sich brachte. Trotzdem war die Stimmung hervorragend und alle haben bis zur Siegerehrung im Dunkeln ausgehalten“, bedankte sich Landesschießobmann Jean-Michael Hachmann ausdrücklich bei allen Teilnehmern und ganz besonders beim Schießstandteam der Kreisjägerschaft Coesfeld um Bodo Maslo. Mit dem besten Gesamtergebnis stand schließlich Karl-Heinz Homann als Gesamtsieger und Sieger der offenen Klasse an der Spitze des Teilnehmerfeldes. Als beste Dame des Teilnehmerfeldes setzte sich Nicole Hewing durch. Mit ihrem Ergebnis siegte sie außerdem in der Flintenwertung. Unter den Junioren setzte sich Valentin Geier mit zwei Punkten Vorsprung auf Vorjahressieger Florian Elsenheier durch. In der Alters- und Seniorenklasse stellte einmal mehr Alfred Dodenhöft sein Können unter Beweis.

 

Bester Schütze mit der Büchse wurde Markus Spieth. Den von Karl Heinz Homann bereits 2016 gestifteten Wanderpreis für die beste Mannschaft nahmen Kristin Sendker-Behrens, Erich Scholl, Rico Wollschläger, Markus Spieth, Alfred Dodenhöft und Christian Schulte entgegen.

 

Alle Ergebnisse s. www.ljv-nrw.de

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.