Seite 1

RWJ 04/2017: IWA-Nachlese

Aufbruch in eine neue Zeit

Diese IWA hatte es in sich – neben Entwicklungen, die als Meilensteine technischer Innovation in die Geschichte eingehen werden (Swarovski dS), vor allem eine Fülle ganz neuer „Mitspieler“ im Bereich der Jagdoptik (Blaser, Browning, Geco). Wir haben die wichtigsten Neuheiten und Trends für Sie zusammengestellt.

j h-2

Die Highlights des RWJ-Messe-Bummels im Überblick:

 

Langwaffen

Mauser präsentierte die Weiterentwicklung des legendären 98er-Klassikers mit dem Waffen-Know-How des 21. Jahrhunderts. So punktet der neue M 98 mit einem aus dem Vollen gefrästen System aus Spezialstahl, kalt gehämmertem Lauf, optimiertem Abzug, plasmanitrierten Stahlteilen, vorderem Riemenbügel sowie Visier- und Kornsattel am Laufring und mit einer horizontalen Drei- Stellungs-Sicherung. Jede Waffe ist ein Einzelstück, deren Teile penibel aufeinander abgestimmt werden. Erhältlich ist die neue M 98 mit Holzstufe 5 („Expert/ 6 995 €“) oder 7 (Diplomat).

 

Klassische Stutzen gelten als die elegantesten Repetierer, bei wechselnden Witterungsverhältnissen aber auch als anfällig in puncto Treffpunktlage. Die Antwort auf solche Probleme ist der neue Sauer-Stutzen 404 Select. Von außen unsichtbar, verbirgt sich im Inneren des Vorderschaftes ein durchgehender Karbon- Kern, der Verzug, Schaftbruch oder sonstige mechanische Veränderungen verhindert. Im Hinterschaft verbirgt sich ein Miniatur-Universalschlüssel, sodass auch der Stutzen ein Werkzeug zur schnellen Schaftabnahme oder Verstellung des Abzugswiderstandes immer dabeihat. So lässt sich auch im Handumdrehen aus der führigen Schönheit eine potente Magnum mit Halbschaft machen („ab 4 995 €“). Warum diese wirklich klassisch-schöne Waffe allerdings mit einem (technisch völlig unnötigen) Vorderschaft- Abschluss aus Karbon „verunstaltet“ wurde, ist ein Rätsel. Dem Freund edler Klassiker bleibt damit nur der Weg, einen Edelholz abschluss als Sonderwunsch hinzuzuordern …

 

Die neue Steel Action Modell HS und HM (Hunting Short/Medium) ist ein moderner Repetierer, der eine robuste Ganzstahlbauweise, Drehkopfverschluss und Handspannung mit Geradezug- Technik vereint. Alle Systemteile sind aus hochfestem Stahl mit nitrocarburierter Oberfläche, was die Teile verschleißund korrosionsresistent macht. Die System hülse mit integrierter Picatinny- Schiene und fest im System eingeschraubtem Lauf ist eine Garantie für hohe Präzision. Das schlichte Design des Verschlusses bietet die werkzeuglose Zerlegung zur Reinigung und Schmierung. Ein Stahlmagazinkasten ist zweireihig und kann schnell gewechselt oder von oben geladen werden – für unter 2 000 € Einführungspreis eine sehr interessante Neuheit aus einer bis dato nicht in Erscheinung getretenen Jagdwaffen- Manufaktur.

 

Diese interessante Neuheit befindet sich schon im RWJ-Praxistest. Franchi präsentierte als italienische Antwort auf preiswerte US-Repetierer das Modell Horizon, ausgestattet mit einem ergonomischen schwarzen Glasfiber- Schaft, der den spürbaren Rückschlag um ganze 50 Prozent reduzieren soll. Der Direktabzug ist von 900 bis 1 800 g verstellbar, die Bohrungen sind für alle preiswerten Remington- 700-Montagen geeignet. Unverständlich blieb, warum die Italiener dem durchaus interessanten Repetierer („849 €“) aus Kostengründen ein Einsteckmagazin verwehrt haben …

 

Vor allem für Jäger konzipiert ist der neue Repetierer Saphire des italienischen Herstellers Sabatti. Die Waffe bietet die Möglichkeit, Wechselläufe zu verwenden, und sie hat einen angenehmen Öffnungswinkel von 60 Grad. Der neue Multi-Radiallauf erzielt eine höhere Austrittsgeschwindigkeit und ist wesentlich präziser in der Geschossführung. Die Waffe besitzt einen Feinabzug, Mündungsgewinde und Visierung sind angeschraubt. Bei Verwendung von Over- Barrel-Schalldämpfern können so Kimme und Korn bequem entfernt werden. Die Saphire ist über Frankonia mit Holz-, Kunststoff- oder Lochschaft erhältlich („ab 999 €“).

 

Vittoria heißt eine neue Damenflinten- Serie von Beretta. Die Jagd- und Sport- Modelle in den Kalibern 12/76 und 20/76 verfügen über ein neues, völlig überarbeitetes Ejektor-System, formschöne doppelte Muschelierung im oberen Bereich der Basküle, schwungvolle Linienführung und attraktive Gravuren sowie ausgesuchte Schafthölzer mit seidenmattem Ölfinish. Durch die besondere Schäftung sind die Vittorias perfekt für die zierliche Jägerin geeignet. Eine Schaftlänge von 355 mm, hohem Monte- Carlo-Schaftrücken und geringerem Griffradius erlaubt auch kleineren Händen perfekte Kontrolle („ab 2 550 €“).

 


Bildergalerie IWA 2017 | Langwaffen

Kurzwaffen

Mit der Creed im Kaliber 9-mm-Luger steigt Walther in den Markt preiswerter Polymerpistolen ein. In den USA wird die Waffe für 399 Dollar angeboten, bei uns wird der Preis bei 590 € liegen – immer noch günstig. Die Creed hat einen verstärkten Polymerrahmen und eine rutschfeste Grifftextur. Der Hahn ist für problemloses verdecktes Tragen versenkt. Mit 4-Zoll-Lauf ist die Pistole etwa 18,5 cm lang und wiegt 755 g, das Magazin fasst 16 Patronen.

 

Kimber bringt mit dem K6S seinen ersten Revolver, vollständig aus Stahl in .357 Magnum ist die Fangschuss- und Selbstverteidigungswaffe zum verdeckten Tragen gedacht. Trotz der 6-Schuss-Trommel wiegt der kleine Zweizöller nur 652 g.

 

Remingtons Selbstladepistole R 51 hat nicht nur ein futuristisches Design, sondern auch einen verzögerten Masseverschluss. Dies führt zu einer deutlichen Verringerung des tatsächlichen und gefühlten Rückstoßes. Die Pistole mit Single- Action-Abzug hat eine Handballensicherung im Griffrücken. Das einreihige Magazin nimmt 7 Patronen 9-mm-Luger auf. Die kompakte Pistole wiegt 620 g.

 

Smith & Wesson bringt die nächste Generation der M&P-Pistole. Die M 2.0 ist völlig neu gestaltet, hat einen Polymergriff mit griffiger Textur und vier austauschbare Griffrücken (9-mm-Luger, .40 S & W, .45 ACP).

 


Bildergalerie IWA 2017 | Kurzwaffen

Seite 2

IWA-Nachlese

Optik

Swarovski präsentierte mit dem Zielfernrohr dS 5-25x52 PL die technische Innovation der IWA 2017: Es projiziert relevante Informationen ablenkungsfrei und in Echtzeit in das Sichtfeld und zeigt automatisch den korrekten Haltepunkt an. Dabei berücksichtigt es alle entscheidenden Faktoren wie Entfernung, Luftdruck, Temperatur und Winkel. Manuelles Einstellen ist nicht nötig. Die automatische Verstellung des Haltepunktes erfolgt nach individuellen ballistischen Daten der Waffen-Munitions-Kombination – die man über eine eigene App direkt via Bluetooth auf das Zielfernrohr überträgt. Im hochauflösenden Head-up-Display werden alle relevanten Daten (darunter auch die Auftreff-Energie – von den Tirolern etwas martialisch als „Knock-Down-Capacity“ bezeichnet …) auf einen Blick zusammengestellt: Entfernung, Winkel, Windmessung („ab 3 850 €/Test folgt“)!

 

Die neue Zeiss Conquest V6 Zielfernrohrfamilie definiert einen neuen Standard in der oberen Mittelklasse – und (noch viel wichtiger) öffnet die Nachfolger der Duralyt-Klasse endlich für die wichtigsten Objektivdurchmesser. Dafür spendierten die Entwickler außerdem zahlreiche Ausstattungsdetails, die bislang der Topklasse vorbehalten blieben: 6fach-Zoom, T*-Mehrschichtvergütung, Innenschiene, Absehenschnellverstellung, LotuTec-Beschichtung, FL-Objektiv, feiner Rotpunkt mit Bewegungssensor – und das zu einem bemerkenswerten Preis-Leistungs-Verhältnis (1,1 - 6 x 24: 1 395 €/ 2 - 12 x 50: 1 595 €/2 - 15 x 56: 1 695 €/„Test folgt“).

 

Mit dem BL 8 x 56 HD präsentierte Minox einen lichtstarken Klassiker erstmals mit Komfort-Brücke. Das neue Design ermöglicht mehr Bewegungsfreiheit und Griffigkeit auch unter extremen Einsatzbedingungen („799 €“).

 

Gleich ein ganzes Feuerwerk von Ferngläsern und Zielfernrohren brachte die bislang nur mit preiswerter Munition bekannte RUAG-Tochter GECO mit drei Sortimentslinien: Geco (Einsteigerklasse), Gold (Premium) und Black (Behörden). Transmission, Sehfelder, Randschärfe und Austrittspupillen der Linie Gold sollen dem Vergleich mit Premiumoptiken standhalten – zum bekannt interessanten Preis-Leistungs-Verhältnis. Zielfernrohre Geco: 3fach-Zoom, Zoll- Mittelrohrdurchmesser, Leuchtpunkt mit Abschaltautomatik Geco Gold: 6fach-Zoom, modernste Mehrschichtvergütung und Optikrechnung, 30-mm-Mittel rohrdurchmesser, Leuchtabsehen 4 (1 - 6 x 24: 1 149 €/ 1 - 8 x 24: 1 599 €/ 2,5 - 15 x 50: 1 249 €/ 2,5 - 15 x 56: 1 299 €). Ferngläser Geco-Linie: Magnesiumgehäuse, ED-Glas (mehrschichtvergütet), Geco Gold: Premiumklasse mit HDGlas, hydrophober Beschichtung, innovativer Microbridge (8 x 42: 979 €/ 10 x 42: 999 €/8,5 x 50: 1 199 €/ 10 x 50: 1 249 €/12,5 x 50: 1 299 €). Steiner brachte mit dem LRF 1700 ein leichtes Porro-Fernglas mit Laserentfernungsmessung bis 1 700 m (1 990 €).

 

Nikon stattete mit dem kompakten Monarch 7i VR erstmals einen Laser- Entfernungsmesser mit Bildstabilisatortechnologie aus. Durch Handbewegungen verursachte Verwacklungen werden damit extrem reduziert. Das ergonomische, handliche Gehäuse ermöglicht eine bequeme, stressfreie Nutzung bei hoher optischer Leistung (499 €/RWJ-Test folgt).

 

Mit Browning präsentierte neben Blaser ein weiterer Waffenhersteller erstmals Jagdoptik. Die vier Zielfernrohrmodelle von Kite wollen die Mittelklasse mit solider Optik, Leuchtpunkt und 6fach-Zoom aufmischen (1 - 6 x 24: 1 149 €/ 1,6 - 10 x 42: 1 329 €/ 2 - 12 x 50: 1 329 €/2,5 - 15 x 56: 1 349 €). Praktischerweise bietet Browning unter dem Namen Nomad dazu gleich ein passendes Montageset (Ober- u. Unterteile) an – eine interessante Lizenzproduktion des deutschen Montagetüftlers Dentler. Wir haben diese Kombi zur Drückjagdsaison für einen RWJ-Test geordert.

 


Bildergalerie IWA 2017 | Optik

IWA-Nachlese

Munition

RWS hat für das immer beliebter werdende Kaliber .338 Lapua Magnum ein Jagdgeschoss entwickelt, das auch auf weite Distanzen hohe Schockwirkung haben soll. Das Speed Tip Professional hat einen Zweikern-Aufbau mit Bleikernen unterschiedlicher Härte und einen vernickelten Flussstahlmantel. Der vordere weiche Bleikern soll auch bei großen Schussdistanzen schnell ansprechen, wogegen der härtere hintere Kern für ein hohes Restgeschossgewicht sorgt. Die stromlinienförmige Geschossform mit V-Tail-Heck sorgt für einen geringen Luftwiderstand (16,2 g).

 

Federal bringt mit der Power Shock Copper eine neue bleifreie Munitionslinie auf den Markt. Eine Kupfer-Hohlspitze wirkt als Deformationsgeschoss mit hohem Restgewicht. Zunächst werden die Kaliber .243, .270, .308 Win. und .30-06 angeboten.

 

CCI hat eine jagdliche bleifreie KK-Patrone entwickelt. Das 21 grs. schwere Hohlspitzgeschoss besteht aus einem Kupfer/Polymer-Mix und wird gepresst. Die Mündungsgeschwindigkeit soll bei 560 m/Sek. liegen.

 

Speer hat das zum Fangschuss beliebte Gold-Dot-Geschoss überarbeitet und stellt jetzt das Gold Dot G2 vor. Die Hohlspitze ist größer geworden und wird mit einem Elastomer gefüllt, das dafür sorgen soll, dass das Geschoss sofort nach dem Auftreffen auf das Ziel anspricht und der Aufpilzvorgang beginnt. Das Geschoss soll keine Masse verlieren und keine Splitter abgeben. Das neue G 2 wird in 9 mm Luger, .40 S&W und .45 ACP angeboten.

 

Neu bei Winchester ist die Extreme Point, die auf hohe Stoppwirkung ausgelegt ist. Die neuen Patronen sind für mittleres bis schweres Wild gedacht und sollen vor allem zur Drückjagd Vorteile bieten (.243, .270, .270 WSM, 7 mm- Rem., .308, .30-06 u. 300 Win. Mag.).

 

Lapua hat die 3. Generation des seit 2002 gefertigten bleifreien Naturalis Geschosses fertig, durch die veränderte Spitzenform soll es auch auf größere Distanzen besser ansprechen. Das ebenfalls neue Boots-Heck soll zudem die außenballistischen Leistungen des Geschosses verbessern. Die Kaliberpalette reicht von der .243 bis zur 9,3 x 62.

 

Hornady bringt mit der Precision Hunter eine neue Patronenserie, die mit dem ELD-X Geschoss (Extremely Low Drag - eXpanding) ausgestattet ist. Die Precision Hunter ist für weite Schüsse gedacht, das Geschoss sieht aus wie ein Matchgeschoss mit scharf ausgezogener Kunststoffspitze. Das Geschoss soll auch auf große Schussdistanzen noch schnell ansprechen und viel Energie abgeben.

 


Bildergalerie IWA 2017 | Munition

Seite 3

Messer

Das Hi-Jinx Z von CRKT ist ein „Gentleman- Messer“ – durch das Drehkugellagersystem öffnet es spielend leicht. Der Hosenclip lässt sich umsetzen, sodass man es mit der Spitze nach oben oder unten tragen kann.

 

Spyderco stellte das Mannix 2 mit einer Klinge aus Micro Melt Maxamet vor – der pulvermetallurgische Superstahl lässt sich bis auf 70 HCR härten. Er ist zwar nicht rostfrei, dafür sollen die Schneideigenschaften sensationell sein.

 

Neu bei Böker ist das Klappmesser SD 3 mit kugelgelagerter Klinge aus de pulvermetallurgischen Stahl CPM-154.

 

Gerber stellte mit dem Center Drive ein neues Multi Tool vor, das sich einhändgi öffnen lässt und über eine Vielzahl an Werkzeugen verfügt. Eine echte Neuheit ist hier der innovative Bithalter mit Mittelachse, der sich wie ein echter Schraubendreher ausrichten lässt, was zu maximalem Drehmoment und Rotation führt.


Bildergalerie IWA 2017 | Messer

Zubehör, Bekleidung, Schuhe

Fjällraven hat jetzt einen Poncho im Programm, der exzellenten Wetterschutz und maximale Bewegungsfreiheit bietet. Durch das 2,5-lagige Eco- Shell-Material ist er geräuscharm und wasserdicht. Er wurde speziell für Jagd- und Outdoor-Aktivitäten entwickelt, bei denen man längere Zeit ansitzen muss.

 

Radjur heißt ein traditionell gefertigter Winter-Jagdstiefel aus Leder und Filz von Hanwag. Der Stiefel ist bis in die Fußspitze mit echtem Lammfell gefüttert und hat einen seitlichen Reißverschluss. Die IceGrip Sohle ist mit kleinen Glassplittern besetzt und bietet auch auf glattem Untergrund guten Halt. Erhältlich in Damen- und Herrengrößen.

 

Die in den USA bekannte Bekleidungsmarke Sitka ist jetzt auch in Deutschland erhältlich. Top-Modell der hochwertigen Jagdbekleidung mit Optifade Tarnmuster ist die Incinerator Jacke, wärmeisoliert mit 40% Prima Niggeloh hat einen praktischen Wildberger im Programm, der lediglich 190 g wiegt und sich in einer Gürteltasche mitführen lässt. Die Handhabung ist sehr einfach: Seil aus der Tasche nehmen, Schlaufe um den Wildkörper ziehen; die Tasche wird nach Längsfalten und mit Velcroschließen zum Griff oder zum Schulterschutz. Die Tasche ist schwarz, die Kordel wird in Signalfarben gehalten (44,90 €). Loft und 60% Gänsedaune – laut Hersteller ein „laufender Schlafsack“ …

 

Brownings warme und geräuschlose Drückjagdjacke XPO one ist komplett aus Polyester und verfügt über eine windabweisende und atmungsaktive Membran. Die Ausstattung ist mit einer speziellen Tasche für ein Funkgerät, Patronenschlaufen, Wildtasche und einer vollständig in den Kragen einlegbaren Kapuze umfassend.

 


Bildergalerie IWA 2017 | Zubehör, Bekleidung, Schuhe

Seite 4

IWA-Nachlese

Gedanken eines IWA-Novizen

AKAH bietet den Zielstock Quick-Stick jetzt in 3. Generation überarbeitet an. Der Abzug zur stufenlosen Höhenverstellung ist nun feststellbar, dazu wurde die Befestigung der V-Gabel geändert, die Verstellung von 100 - 165 cm arbeitet nun nahezu lautlos (Dreibein: 119 €).

 

Montagespezialist MAK hat für die Sauer 404 eine einteilige Schnellspannmontage entwickelt, mit der sich Zielfernrohre mit allen gängigen Mittelrohrdurchmessern und Schienensystemen sehr flach montieren lassen.

 

Von Büchsenmacher Henneberger kommt eine Schnellspannmontage für die Sauer 404 . Die Verriegelung wird über einen einzelnen, zentralen Hebel an der linken Seite der Montage bedient, der beide Verrieglungszapfen gleichzeitig öffnet oder schließt. Zum Verriegeln wird er nach vorn in Schussrichtung gedrückt. Die Klemmkraft lässt sich einstellen. Um ein unbeabsichtigtes Lösen der Montage zu verhindern, hat Henneberger eine mechanische Verriegelung angebracht, die den Bedienhebel in der Geschlossen-Stellung sperrt. Um die Sperre zu lösen, muss davor ein Drücker betätigt werden.

 

Niggeloh hat einen praktischen Wildberger im Programm, der lediglich 190 g wiegt und sich in einer Gürteltasche mitführen lässt. Die Handhabung ist sehr einfach: Seil aus der Tasche nehmen, Schlaufe um den Wildkörper ziehen; die Tasche wird nach Längsfalten und mit Velcroschließen zum Griff oder zum Schulterschutz. Die Tasche ist schwarz, die Kordel wird in Signalfarben gehalten (44,90 €).

 

Matthias Kruse, Norbert Klups

 


Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.