Hier finden Sie die Editorials der vergangenen Ausgaben des Rheinisch-Westfälischen Jägers.

RWJ 09/2017: Editorial

Scheu-Klappen

Im Gegensatz zu den östlichen Bundesländern und Niedersachsen ist Nordrhein-Westfalen nur ein „Wolfs-Erwartungsland“. Mit diesem verbalen Ungetüm soll zum Ausdruck kommen, dass sich bei uns weder feste Rudel etabliert haben noch Welpen zur Welt gekommen sind. Jedenfalls bisher.

 weiterlesen

RWJ 08/2017: Editorial

Aus dem Vollen

Der Höhepunkt der Blattzeit in diesen schweißtreibenden Tagen ist für viele Jäger gleichzeitig „das“ Highlight in ihrem persönlichen Jagdjahr – sicher kennen Sie auch Freunde, die sich extra dafür Urlaub nehmen. Spannende Erlebnisse auf den treibenden Bock seien ihnen gegönnt, mit Blick auf das große Ganze ist die Bedeutung daraus resultierender Abschüsse allerdings genauso begrenzt wie die schon in wenigen Wochen anstehende „hohe Zeit“ im Rotwild-Revier. Aus ganz verschiedenen Gründen sollten wir aber gerade in diesen Wochen unsere eigentliche „Arbeit“ nicht aus dem Auge verlieren.

 weiterlesen

RWJ 07/2017: Editorial

Wende der Jagdpolitik

Mit der bisherigen Landesregierung ist auch das Landesjagdgesetz abgewählt worden. Die Gewinner haben sich vor der Wahl klar positioniert, dieses von Anfang an gegen die Hauptgetroffenen gerichtete und missratene Gesetz aufzuheben und von Grund auf zu korrigieren.

 weiterlesen

RWJ 06/2017: Editorial

Landesjagdgesetz abgewählt

Mit der bisherigen Landesregierung ist auch das Landesjagdgesetz abgewählt worden. Die Gewinner haben sich vor der Wahl klar positioniert, dieses von Anfang an gegen die Hauptgetroffenen gerichtete und missratene Gesetz aufzuheben und von Grund auf zu korrigieren.

 weiterlesen

RWJ 05/2017: Editorial

Nicht ohne

Was hat der ganze Kampf gebracht? Das umstrittene Landesjagdgesetz gibt es doch immer noch, oder? Berechtigte Fragen. Der Aufwand der Jägerschaft war nicht gering. Regionalkonferenzen, Großdemonstration vor dem Landtag, Volksinitiative – die öffentliche Kampagne war „nicht ohne“, hat persönlich, die Hegeringe, Kreisjägerschaften und den ganzen Landesjagdverband viel Kraft gekostet. Aber sie war auch erfolgreich.

 weiterlesen

RWJ 04/2017: Editorial

Kompromisslos bis zur Krise

Als die Grünen nach eigener Einschätzung noch eine „Basispartei“ waren, haben sie vielleicht mal aufs Volk gehört. Lang, lang ist das her. Denn die Grünen haben sich wirklich weiterentwickelt – und zwar weg vom Volk. Anders kann man ihren Umgang mit unserer erfolgreichen Volksinitiative für ein ideologiefreies, praxisgerechtes Jagdrecht nicht sehen. Noch lieber, als aufs Volk zu hören, wissen die Grünen alles – und selbstverständlich auch alles besser als die Hauptbetroffenen. So ist das neue Landesjagdgesetz 2015 zustande gekommen und daran hat sich nie etwas geändert.

 weiterlesen

Archiv

Weitere Editorials und Gastkommentare vergangener RWJ-Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

 

Zum Archiv

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.