Seite 1

RWJ 01/2017: Leserbrief

Wofür brauchen wir hier Wölfe?

Bis heute habe ich noch keinen Bericht gelesen von einem Nutzen, sondern immer nur von Schäden, die Wölfe in Deutschland anrichten. Nicht nachgewiesene Schäden, Kosten für den bürokratischen Aufwand, Wolfs-Management- Pläne und Schutzmaßnahmen gehen in die Millionen – alles auf Kosten der Allgemeinheit!

Briefkasten

Ein Wolf benötigt pro Tag etwa 4 kg Fleisch, bei 100 Wölfen macht das 144 Tonnen pro Jahr. Wenn Wölfe nur von Rehen, Muffeln, Dam-, Rot- und Schwarzwild leben würden, entspräche dies einem Verlust von rund 576 000 € pro Jahr (Wildbret-Preis 4 €/kg). 150 Jahre nachdem der letzte Wolf in der Eifel erlegt wurde, haben wir in Deutschland ohne Wölfe friedlich leben dürfen. Ich war nie ein Feind von Wölfen, aber bis heute werden viele Fragen verschwiegen, um dem angeblich friedliebenden Wolf eine Daseinsberechtigung zu geben. Wenn seine Anwesenheit in Deutschland bis heute nur Schäden verursacht, ist es die Pflicht unserer Politiker, dafür zu sorgen, diese Schäden abzuwenden – und nicht, Wölfe unter Schutz zu stellen.

 

Ich werde den Verdacht nicht los, dass der Wolf nur als Mittel zum Zweck ist, unser bewährtes deutsches Jagdsystem zu zerstören – denn wer will noch eine Jagd pachten, wenn „Mitpächter Wolf“ zwangsweise mitjagt. Lassen wir Wölfe lieber in Gegenden, wo sie für die Bevölkerung weniger Schäden anrichten und dadurch die Population auf der Welt nicht gefährdet wird.

 

H. Hofsümmer,
51465 Berg. Gladbach

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.