Seite 1

RWJ 11/2017: Afrikanische Schweinepest (ASP)

Erkennen und bekämpfen

Ein Ausbruch der ASP hätte katastrophale Folgen für Wildbestand und Landwirtschaft. Deshalb müssen Behörden, Landwirte und Jäger bei der Früherkennung und im möglichen Seuchenfall eng zusammenarbeiten – Hinweise des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) und des DJV zum Umgang mit der Seuche.

djv-fli maßnahmen-asp lv id57977

Diese Broschüre vermittelt die derzeit aktuellsten Infos zur ASP.

Werden verendete Sauen im Revier gefunden, müssen sie unbedingt dem Veterinäramt gemeldet und beprobt werden. Optimale Proben gut erhaltener Tierkörper sind Schweiß- und Organproben (Milz, Lunge und Lymphknoten). Bei stark verwesten/skelettierten Tieren eignen sich größere Knochen (Oberschenkel u. -arm, Rippe). Bei positivem Befund sind Kadaver/ -reste aus dem Revier zu entfernen, da sie über lange Zeit Infektionsquellen darstellen. Um die Fundstelle herum ist eine konzertierte Fallwildsuche durchzuführen. Die Transportlogistik von Tierkörpern zu Containern und die Entsorgung sind durch die Veterinärämter zu klären. Diese kümmern sich ebenso um die Einrichtung von Wildsammelstellen, die Koordination des Betriebs (auch a. Wochenenden) sowie die Fallwildsuche. Falls das ASP-Virus nach Deutschland eingeschleppt wird, müssen unverzüglich räumliche Ausdehnung, Anzahl der betroffenen Tiere, Größe der Population im betroffenen Gebiet und weitere Faktoren eingeschätzt werden.

 

Zudem gilt es, die Seuche in der betroffenen Sauenpopulation schnellstens zu bekämpfen, damit sie sich nicht ausbreitet und auf Hausschweine übergreift. Die Viruserkrankung wurde zuletzt in Tschechien nachgewiesen. Ein Impfstoff wird auf absehbare Zeit nicht verfügbar sein. Daher können ausschließlich hygienische Maßnahmen und die Reduktion der Sauenbestände zur Vorbeugung und Bekämpfung der unheilbaren Seuche eingesetzt werden.

 

FLI und DJV appellieren an Behörden, Jäger und Landwirte, bei der Früherkennung und im möglichen Seuchenfall konstruktiv zusammenzuarbeiten. Leitfäden und weitere Infos: www.fli.de/www.jagdverband.de

Aktiv nur für Mitglieder!

Bitte melden Sie sich an, oder werden Sie Mitglied.